Claudius Böhm (Hrsg.): Johann Adam Hiller – Kapellmeister und Kantor, Komponist und Kritiker

Claudius Böhm (Hrsg.): Johann Adam Hiller – Kapellmeister und Kantor, Komponist und Kritiker

ISBN: 978-3-930550-36-4
19,80 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Claudius Böhm (Hrsg.): Johann Adam Hiller – Kapellmeister und Kantor, Komponist und Kritiker

Der am 25. Dezember 1728 in Wendisch Ossig bei Görlitz geborene Kapellmeister und Kantor, Komponist und Kritiker Johann Adam Hiller prägte die Leipziger Musikgeschichte des 18. Jahrhunderts und brachte einige Neuerungen in das Leipziger Musikleben. Als Flötist und Sänger wirkte Hiller im "Großen Concert" mit und übernahm nach dessen Wiederbelebung 1763 auch die Leitung. Durch Hillers Engagement konnte man 1760 die Musikzeitschrift "Wöchentliche Nachrichten, die Musik betreffend" lesen. 1775 gründete er die "Musikübende Gesellschaft" und war nach der Eröffnung des Gewandhauses als Konzertsaal der erste Gewandhaus-Kapellmeister. Neben dieser Anstellung hatte er auch in der Leipziger Kirchenmusik verschiedene Posten inne. In Berlin, Leipzig und Breslau organisierte er große Aufführungen von Händels "Messias". Trotz dieser vielen Aktivitäten fand Hiller noch die Zeit zum Komponieren, wobei er besonders durch seine "Singspiele" hervortrat. Bekannte Stücke sind z.B. "Die Jagd", "Der Teufel ist los" oder "Die Liebe auf dem Lande". Hiller starb 1804, nachdem er drei Jahre vorher sein letztes großes Amt, das des Leipziger Thomaskantors, aufgegeben hatte.
Dieses Buch gewährt Einblicke in die durch Johann Adam Hiller maßgeblich mitbestimmte Entwicklung der Leipziger Musikgeschichte.

Verlag Klaus-Jürgen Kamprad

Broschur; Format (BxH): 18 x 24 cm; 128 Seiten, ca. 40 Abbildungen einfarbig

ISBN: 978-3-930550-36-4

Inhalt:

Anstelle eines Vorworts: Notizen des Herausgebers

Lukas Neumann:
"Ein Menschenfreund in der That"
Biographischer Abriss zu Leben und Werk Johann Adam Hillers

Claudius Böhm:
"Vorzüglich ein Werk des Herrn Kapellmeister Hillers"
Johann Adam Hiller als Musikdirektor des Großen Concerts

Marcus Erb-Szymanski:
Von der "Critica musica" zur Musikkritik
Johann Adam Hillers Stellung in der Geschichte des musikalischen Zeitschriftenwesens

Maren Goltz:
"Comische Oper" und "deutsches Singspiel"
Christian Felix Weißes Zusammenarbeit mit Johann Adam Hiller

Lukas Neumann:
"Fest entschlossen, es an einem anderen Orte zu versuchen"
Johann Adam Hiller als Herzoglich Kurländischer Kapellmeister oder: Der rätselhafte Weggang aus Leipzig

Kerstin Sieblist:
Ein "hochgelehrter, in seiner Kunst einzigartig erfahrener Mann"
Johann Adam Hiller als Kirchenmusiker und Thomaskantor

Doris Mundus:
"Denkmal gesucht!"
Vom Denkstein für Johann Adam Hiller bis zum Denkmalsrest an der Thomaskirche

"Herr Hiller ist hier gewesen!"
Eine zeitgenössische Schilderung der Gastkonzerte Johann Adam Hillers in Magdeburg 1781

Zeittafel zu Leben und Werk Johann Adam Hillers

Die Gewandhauskonzerte 1781 bis 1785: Programmstatistik