Altenburger Geschichts- und Hauskalender 2018

Altenburger Geschichts- und Hauskalender 2018

ISBN 978-3-95755-033-0n
12,90 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

100 Jahre ist es her, dass der bis dahin größte und globale Dimensionen umfassende Konflikt, der folgerichtig als Weltkrieg bezeichnet wurde, zu Ende ging – nicht aufgrund der Vernunft der Kriegsparteien, sondern auf eher paradoxe Weise, die in Deutschland zugleich noch die Monarchie aufs Altenteil der Geschichte schob. Auch das Herzogtum Sachsen-Altenburg fand 1918 in der fast ein Jahrhundert bestehenden Form sein Ende. Nur wenige Jahre zuvor aber hatten patriotisch gesinnte Bewohner noch eine „Volkshymne“ geschaffen, die in der Folgezeit sogar Eingang in die Schulbücher fand, sich aber im großen Stil nicht durchsetzen konnte.

Was es mit dieser Hymne auf sich hatte, das beleuchtet Jens Hild in einem der Beiträge des neuen Altenburger Geschichts- und Hauskalenders. Wie gewohnt bietet das beliebte Jahrbuch für das Altenburger Land auch diesmal ein breites Spektrum an historischen, naturkundlichen und kulturellen Artikeln, von der Archäologie (über die Ausgrabungen in der Altenburger Teichstraße mit hochinteressanten mittelalterlichen Befunden) bis hin zu Themen aus der jüngsten Vergangenheit. Gedenkbeiträge sind bedeutenden Persönlichkeiten mit Bezug zum Altenburger Land gewidmet, etwa dem im Juli 2017 verstorbenen Komponisten, Posaunisten und Träger des Kulturpreises der Stadt Altenburg Günther Witschurke oder dem 1868, also vor 150 Jahren, in Lehnitzsch geborenen Richard Teichmann, der nicht nur 1890 Klassenbester am Friedrich-Gymnasium war, sondern um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert zu den weltbesten Schachspielern zählte. Auch zwei jeder auf seine Art bedeutende, wenngleich völlig unterschiedliche Maler des 20. Jahrhunderts werden gewürdigt: der Expressionist Walter Jacob und der Laienmaler Emil Klinger. Ein Bild der Bruderzeche Kriebitzsch, wo Klinger lange Jahre als Bergmann tätig war, ziert den Titel des Kalenderjahrgangs 2018. Rückblicke auf das Geschehen der vergangenen 12 Monate und ein umfangreicher Statistikteil runden das Werk in gewohnter Weise ab.


E. Reinhold Verlag

Broschur, Format (BxH): 17 x 24 cm; 240 Seiten, über 200 Abbildungen

ISBN 978-3-95755-033-0