News

Ein Wolf im „Bayreuth des Nordens“

Ernst A. Chemnitz: Die Wolfserzählung. Lebenserinnerungen des Dessauer Heldentenors Dr. Horst Wolf

Der Heldentenor Dr. Horst Wolf (1894–1980) war mehr als ein Vierteljahrhundert am Theater in Dessau tätig und hat mit seiner Kunst wesentlich zum überregionalen Ruf des Theaters beigetragen. Beispielgebend waren seine Interpretationen der großen Wagner-Partien. Er gehörte zu den Trägern der Wagner-Festwochen zu Beginn der 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts, als Dessau zum „Bayreuth des Nordens“ wurde.

 

Die Lebenserinnerungen dieses Mannes erscheinen nun in Buchform im Verlag Klaus-Jürgen Kamprad, herausgegeben von Ernst A. Chemnitz. Sie erblicken am 31. Oktober 2020 um 15.30 Uhr in der Dessauer Marienkirche das Licht der Welt. Der Eintritt zu dieser Gemeinschaftsveranstaltung des Anhaltischen Theaters Dessau, des Verlages Klaus-Jürgen Kamprad, des Stadtarchivs Dessau-Roßlau, des Richard-Wagner-Ortsverbands Dessau und des Freundes- und Fördervereins des Anhaltischen Theaters ist frei. Aufgrund der aktuell geltenden Hygieneregeln steht allerdings nur eine begrenzte Platzkapazität zur Verfügung. Deshalb bitten wir, die kostenlosen Eintrittskarten mit Platznummer an der Theaterkasse in Dessau abzuholen und das Corona-Kontaktblatt ausgefüllt beim Eintritt abzugeben.

Zurück